5. April 2012

Gebacken: Das Cake Pops Desaster Part 1

Am vergangenen Samstag hatte meine beste Freundin Geburtstag. Mit zwei Freundinnen hatte ich zwar für Geschenke schon zusammengelegt, aber ich wollte noch etwas besonderes für sie backen, weil sie auch gerne backt und kocht. Sofort kam mir die Idee der Cake Pops, die ich auf dem Blog von klitzeklein gesehen hatte. Sooooooooo schwer konnte das nicht sein, dachte ich... ich sollte mich irren.

Zutaten für Cake Pops:

- 1 Kuchenbackmischung für eine Kastenform
- ca. 35 Lollipop Sticks (oder Schaschlikspieße, diese sollte man dann aber wirklich kürzen. Warum? Das lest ihr weiter unten)
- Evtl. Speisefarbe (zum einfärben von weißer Glasur)
- 400g Kuchenglasur (GLASUR! KEINE Kouvertüre!)
- Styroporblock
- Dekomaterial nach Wahl
- Frosting

Am Vormittag besorgten meine Freundin Josi und ich erstmal die Geschenke. Dann gingen wir zu mir und fingen gegen 16 Uhr mit dem Backen an, viel zu spät....

Das waren die Zutaten für den Kuchen:

Zutaten für den Kuchen

Wir haben den Double Chocolate Kuchen von Dr. Oetker nach Packungsanleitung zubereitet, allein das Backen im Ofen dauerte eine Stunde und brachte den Zeitplan gehörig durcheinander.

Als der Kuchen dann abgekühlt war, schnitten wir die harte Kruste ab und Josi hatte die Aufgabe den Kuchen in einer Schüssel zu zerbröseln. 


Währenddessen bereitete ich das Frosting zu. Dafür brauchte man:

- 175 g Butter (Raumtemperatur oder fix in der Mikrowelle aufgewärmt, bzw. in meinem Fall verflüssigt)
- Vanillearoma und
- 360 g Puderzucker, gesiebt


Im Rezept stand noch Milch, die brauchten wir nicht. Die Butter habe ich mit dem Aroma cremig gerührt und dann mit Josis Hilfe den Puderzucker untergerührt (Tipp: ein Handtuch über dem Mixer und der Schüssel verhindert eine weiß gestaubte Küche). Die Masse schmeckte schonmal sehr lecker.