14. Mai 2012

Getestet: Garnier Miracle Skin Perfector mit Matt-Effekt

Hallöchen,

vor einigen Monaten kaufte ich mir die als BB Cream angepriesene Miracle Skin Perfector Creme von Garnier und war zu 90% begeistert.

1. Brauchte ich kein Make-Up mehr
2. Wurden Pickelchen ganz gut abgedeckt (bei roten großen Pickeln brauche ich immer noch einen Abdeckstift)
3. Ist die Creme sehr ergiebig.

Allerdings, und hier kommt das ABER:

nach einigen Stunden glänzte ich wie eine Speckschwarte und da ich helle Haut habe, hatte ich doch stets einen leichten dunklen Rand am Hals :( nicht gut. Im Winter ist das ok, ich trage sowieso immer einen Schal, aber jetzt im Sommer ist das doch wirklich lästig.

Aufmerksam wurde ich auf die neue Creme durch die Fernsehwerbung und ging Samstag gleich mal zum dm Markt meines Vertrauens um die Creme zu testen.



Was stellte ich beim swatchen fest:

Zum einen war sie etwas flüssiger als die "normale" BB Cream von Garnier zum anderen war sie einen Tick heller! Das war dann auch der Kaufgrund, obwohl sie mit 9,95Euro 1 Euro teurer war, als die andere Creme.

Zu Hause angekommen, trug ich die Creme gleich mal auf und war begeistert, sie passte sich meiner Hautfarbe besser an. Am Sonntag folgte dann der Langzeittest. Morgens um 8 Uhr trug ich die Creme auf und trug sie bis es am Abend Zeit zum Abschminken war. Ich glänzte kein bisschen. Der Hardcore Test bleibt allerdings aus: ein Mittagsschläfchen. Danach sah ich immer aus wie eine Speckschwarte mit Speck eingerieben :-D

Fazit: Ich kann die Creme weiterempfehlen und gebe

5 4 von 5 Sternchen (da die Creme ziemlich nachdunkelt, mind. 1-2 Nuancen)


Edit: Mir ist nach einigen Tagen aufgefallen, dass die Creme im Gesicht doch sehr nachdunkelt. ABER das Gesicht bleibt mattiert, von Morgens bis Abends.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine Nachricht.